Lesung mit Ueli Bietenhader, 29. April 2023, 18 Uhr

Vergnügliche Geschichten einer Jugend
im Altstätter Dialekt erzählt

1937 in Heiden geboren, hat Ueli Bietenhader seine Jugendjahre in Altstätten verbracht. Hier war er später als Reallehrer und anschliessend – nach dem Musikstudium an den Konservatorien von Feldkirch und Zürich – als Leiter der Musikschule Oberrheintal tätig. Seine engere Heimat beobachtet er liebevoll und auch kritisch, und die Fülle an erstaunliche Begebenheiten und das Verhalten eigenwilliger Zeitgenossen haben zu Kurzgeschichten und Büchern geführt.

Uelis Mutter, Marie Freund, ist in Bühler aufgewachsen. Im Knaben- und Jugendalter verbrachte er oft Ferien bei seinen Grosseltern, die ennet dem Rotbach in der Ausserrhoder Göbsi wohnhaft waren.

«Und alls isch woor»
Im neuen Buch «Und alls isch woor» kommt das Appenzellerland mit neun Geschichten zum Zug. Bereits im Vorschulalter hatte Ueli den weiten Weg zu den Grosseltern zu Fuss zurückzulegen. Familie Bietenhader war arm, und man konnte sich eine Fahrt mit der Bahn von Altstätten nach Bühler nicht leisten. Wenn er jeweils im Bühler eintraf, wurde er folgendermassen begrüsst: «Eazz chot de Rientlerchropfli, jää, bis willkomm, Oeli, chasch gad do im obere Chämmerli dini Sache vesoege.»