Kulturwaldhaus

Kultur die überrascht. So vielfältig, authentisch und einzigartig wie unsere Gäste.

 

Das Kulturdenkmal Urwaldhaus ist ein Haus mit langer Geschichte und Kultur. Das wohl älteste Haus der Gegend, welches um 1550 erbaut wurde, war Bauernhaus, Seuchenhaus, Weberei, Wirtshaus und dabei immer auch Treffpunkt für die lokale Bevölkerung, die sich hier zum, Austausch, Tanz und «Stubeten», zum musizieren trafen. Immer noch finden im «Urwaldhaus» kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Tanz, Lesungen, Ausstellungen und kulinarische Events statt.

Im «Bären Robach» wurde auch die Lesegesellschaft Robach gegründet und ist bis heute noch Gastlokal für die Zimmerschützen Robach.  Die Bewohner des «Bären Robach» – wie die Familie Fässler, die mehrere Generationen darin wohnte – hinterliessen einige interessante Kulturschätze, wie die «Osterschriften», die dem Haus bis heute erhalten geblieben sind oder wie im Fall einer vierhundertjährigen Wanduhr wieder zurückgegeben worden sind. Die letzte der Fässlers, die «Bären Frieda» (bis 1966) machte mit einer eigenwilligen Geschichtsinterpretation ihres «Urwaldhauses» das Haus legendär.