Die Bären-Robach-Stiftung

Der Bären im Robach schaut zurück auf eine jahrhundertealte Geschichte. Nach dem Tod der letzten Besitzerin aus der Familie Fässler ging die Wirtschaft in den Besitz der Gemeinde über. Als eine umfassende Sanierung des kulturhistorisch wertvollen Objektes anstand, wurde 2003 die Bären-Robach-Stiftung gegründet, um die Gemeinde zu entlasten sowie die fachgerechte Erhaltung und den Betrieb als Gastwirtschaft sicherzustellen.

 

 

Die Gemeinde Rehetobel hat der Stiftung die Liegenschaft im damaligen nicht renovierten Zustand geschenkt. Ein Gemeindebeitrag und namhafte Beiträge von Stiftungen und Privatpersonen haben die Renovationen des historischen Gebäudes ermöglicht. Sehr geholfen hat auch, dass mehrere Handwerker ihre Arbeiten zu Freundschaftspreisen ausgeführt haben. Schliesslich sind auch die Unterstützung durch die Beratung der Denkmalpflege und die entsprechenden Beiträge durch Bund, Kanton und Gemeinde eine wichtige Anerkennung.  

 

In der Folge hat die Stiftung die architektonisch wertvolle Substanz der kulturhistorisch bedeutsamen Liegenschaft nach denkmal-pflegerischen Grundsätzen konserviert und restauriert. Im Jahre 2005 wurde das Gasthaus wieder eröffnet. 

 

Für die Stiftung ist es ein Anliegen, dass sie ihren Zweck langfristig schuldenfrei erfüllen kann. Die Pächter und Betreiber des Restaurants und ihre Gäste sowie die Bewohner des Hauses ermöglichen, den laufenden Unterhalt des Gebäudes zu tragen.

 

KONTAKTADRESSE DER STIFTUNG:
Bären-Robach-Stiftung
Reto Preisig
Sonnenbergstrasse 37
9038 Rehetobel
stiftung@urwaldhaus.ch